Kontakt | Impressum
Stiftshof Bassum

Erfolgreiche Projekte

Über 200 Menschen haben im Laufe der Jahre an Projekten der Agenda21 in Bassum mitgewirkt. Hierbei sind viele nachhaltige Projekte mit noch mehr helfenden Händen umgesetzt worden. Mit einer Auswahl aktueller Projekte möchte sich die Agenda21 auf dieser Seite vorstellen.

Baum wird Bank

Künstler Andreas Koch-Warnken erfüllt den Wunsch der Grundschule Nordwohlde nach einer Sitzgelegenheit

Bassum-Nordwohlde.42 Kinder gehen zurzeit zur Grundschule in Nordwohlde. Und sollten sie auf die Idee kommen, heute – am letzten Schultag vor den Sommerferien – an einem Tisch zu frühstücken, dann ist das kein Problem. Denn seit gestern steht auf dem Schulhof eine XXL-Biergartengarnitur, Entschuldigung: Saftgartengarnitur. Andreas Koch-Warnken und Wolfgang Stroux haben sie am Dienstag gemeinsam mit Mitarbeitern des Bassumer Bauhofs aufgestellt.

Am Anfang dieses Projektes – Ende des Jahres 2014 – standen zwei Sachen: der Wunsch des Schulfördervereins nach einer Sitzgelegenheit für die ABC-Schützen und eine hundertjährige Eiche. Nun gut, die Eiche stand nicht, sie lag. Und zwar vor dem Grundstück der Familie Früchtenicht in Nordwohlde. Vater Früchtenicht informierte die Bassumer Gruppe Agenda 21 um Reinhild Olma, weil er es zu schade fand, den Baum zu häkseln. „Herr Früchtenicht hatte von dem Projekt in Pestinghausen gehört“, erinnert sich Olma. Dort hatte der Künstler und Möbeltischler Andreas Koch-Warnken mit der Bevölkerung aus einem Baumstamm Sitzgelegenheiten vor einer Schutzhütte an der Landesstraße 340 gezimmert. So etwas schwebte der Familie Früchtenicht für ihre gefällte Eiche vor. Und da ein Neffe zur Grundschule Nordwohlde geht, sollte der Baum dort verarbeitet werden. Passend zum Wunsch des Fördervereins.

„Das Tolle an Andreas Koch-Warnken ist: Er fängt auch ohne Bezahlung schon einmal an“, sagt Reinhild Olma. Letztlich wurde die Finanzierung über verschiedene Sponsoren gesichert. „Gehen sie für so eine Garnitur mal in einen Möbelladen, da kostet die 12 000 Euro“, schätzt Koch-Warnken. Er sehe bei solchen Projekten zu, „dass ich nichts dazu zahle“.

Dafür bekam er aber auch Hilfe – nicht nur von Wolfgang Stroux, sondern auch von den Grundschülern. „Es hat Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten, aber man muss auch die Ruhe weg haben“, erzählt Andreas Koch-Warnken. Die Kinder hätten mit großem Fleiß die Kanten der zehn Zentimeter dicken Tisch- und Sitzplatten geschmirgelt. „Aber an Werkzeuge wie eine Kettensäge können wir die Kleinen nicht heranlassen.“ Also wurde während der gesamten vergangenen Woche das Schleifpapier mit großer Freude an der Arbeit geschwungen, um gestern mit ebenso großem Stolz die beiden Bänke und den Tisch einzuweihen.

Andreas Koch-Warnken hat laut eigenen Abgaben etwa 20 Stunden in die Planung dieses Projektes gesteckt, dazu 40 Stunden handwerklicher Arbeit gemeinsam mit Wolfgang Stroux im Laufe der vergangenen Woche. Zuerst wurde der Übergang von Stamm zu Krone abgesägt, der zum basalen Standbein des Tischs wurde. „Daran habe ich die Jahresringe  gezählt“, verrät Wolfgang Stroux ein Geheimnis. „Die Eiche ist gar nicht 100, sondern 123 Jahre alt.“ Den Rest des Stammes zerlegte Koch-Warnken mit einer geführten Kettensäge in Scheiben, aus denen letztlich die Tisch- und Sitzplatten wurden. Gestern kam schließlich der Bauhof zur Hilfe, schachtete Löcher aus und hievte per Bagger die Einzelteile an den vorgesehenen Platz.

Schlicht „schön“, findet Schulleiterin Doris Meyer-Toms das neue Schmuckstück, das seinen Platz direkt unter einer großen Birke gefunden hat.  „Ich bin ganz begeistert“, schwärmt die Direktorin. „Das ist ein einzigartiges Projekt, für dessen Umsetzung wir sehr dankbar sind.“ Durch die Schülerbeteiligung sei diese Sitzgelegenheit „etwas ganz Besonderes“. Jetzt könnten die Lehrer auch draußen unterrichten.

Während die Schulleiterin das sagt, knattert die Kettensäge erneut los. Von einem weiteren Baum ist ein dicker  Ast abgebrochen. Was Andreas Koch-Warnken auf eine Idee bringt: „Daraus können wir noch ein Bank machen.“


Erkunden Sie die Bassumer Rundwanderwege

Im Jahr 2011 hat sich aus der Bassumer Agenda 21-Gruppe „Stadtbild und Touristik“, in Zusammenarbeit mit dem Agendabüro und dem Tourismusbüro der Stadt Bassum eine sehr engagierte Arbeitsgruppe von Ehrenamtlichen gebildet, die sich zum Ziel gesetzt hat Rundwanderwege in der reizvollen Umgebung Bassums auszuarbeiten.

weiterlesen >>


Aus einer 240 Jahre alten Eiche wird eine Bank und ein Tisch

Künstler Andreas Koch-Warnken bei der Arbeit mit Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern, wer Lust hat kann mitmachen ...

weiterlesen >>